Wir verwenden Cookies, um unsere Online-Angebote optimal darstellen zu können und um zu analysieren, wie unsere Website genutzt wird. Durch die Nutzung dieser Website geben Sie uns Ihre Zustimmung, Cookies zu verwenden.

Herzlich willkommen im Diabeteszentrum

Zehn Prozent der Menschen in Deutschland sind von der Diagnose „Diabetes mellitus“ betroffen, in Mönchengladbach sind es etwa zwölf Prozent. Die behandelnden Ärzte und das gesamte Pflegeteam in unserem Haus kümmern sich mit professionellem Know-how und Hingabe um die Gesundung unserer Patientinnen und Patienten. Das Krankenhaus Neuwerk ist am 11. Juli 2018 mit dem Zertifikat „Diabeteszentrum für Typ 2-Diabetes“ von der Deutschen Diabetes-Gesellschaft (DDG) ausgezeichnet worden.

Leistungen und Angebote

Erkrankungen und Therapie

Grundsätzlich unterscheiden wir die Krankheit Diabetes in zwei Fälle. Diabetes kann als Haupt- oder Nebendiagnose festgestellt werden. Dementsprechend müssen die beiden Krankheiten differenziert voneinander betrachtet werden.

Speziell bei der Therapie der einzelnen Krankheit ist ein großer Unterschied zu treffen zwischen Haupt- und Nebendiagnose. 

Diabetes mellitus als Hauptdiagnose

Ist für einen Patienten die Diagnose Diabetes mellitus neu oder möchte er den Diabetes bei uns behandeln lassen, werden sowohl der Patient als auch die Angehörigen geschult. Sollte die Notwendigkeit von Blutzuckermessungen oder Injektion von Insulin bestehen, wird intensiv geübt, bis der Patient sicher im Umgang mit der für ihn neue Technik ist. Die diabetologischen Maßnahmen werden schriftlich festgehalten und in den Entlassbrief übernommen, um dem weiterbehandelnden Kollegen die diabetologische Mitbetreuung und eventuelle Änderungen zur Vorbehandlung verständlich zu machen.

Nebendiagnose Diabetes

Wir bezeichnen den Diabetes als „Nebendiagnose“, wenn Sie wegen einer anderen Erkrankung stationär aufgenommen werden, bspw. einer Gallenblasenoperation oder zum Hüftgelenksersatz. Jeder Diabetespatient wird von uns nach messbaren Qualitätsstandards diabetologisch betreut. Während des gesamten Krankenhausaufenthalts wird der Blutzuckerspiegel überwacht, damit Entgleisungen erkannt und direkt therapiert werden können. Bei einer Blutzuckerentgleisung wird der Patient vom Diabetologen, Oberarzt Dr. Bernhard Losem und den Diabetesberaterinnen Nuriye Ince und Agnes Hakuba betreut. Es erfolgen Anamnese und Untersuchung sowie die Besprechung der Therapieanpassung. Im Verlauf wird entschieden, ob die vor stationärer Aufnahme durchgeführte Therapie fortgesetzt wird oder eine Änderung erforderlich ist.

Stationärer Aufenthalt

Wenn Ihr Diabetologe oder Hausarzt empfiehlt, dass Sie neu eingestellt werden, bietet das Team des Diabetes-Zentrums dies im Rahmen eines stationären Aufenthalts an.

Unser Team

Unsere Kompetenz für Ihre Gesundheit

Prof. Dr. med. Dinko Berkovic

Chefarzt

Dr. med. Bernhard Losem

Leitender Oberarzt

Dr. med. Andrea Mertens

Oberärztin

Nuriye Dilara Ince

Diabetesberaterin DDG

Sandra Schweimer

Sekretärin

Immer gut beraten

Kontakt

Sandra Schweimer, Chefarztsekretärin

Krankenhaus Neuwerk

02161 668 2301

med.klinik@kh-neuwerk.de

Immer auf dem aktuellsten Stand

Aktuelles & Neuigkeiten

Mitarbeiter Herr Granderath

Eine Adipositas-Therapie während Corona? Sicher geht das!

Haben adipöse Patienten Begleiterkrankungen wie Bluthochdruck, Diabetes oder Asthma, zählen sie zur Hochrisikogruppe für einen schweren Krankheitsverlauf. Viele Betroffene werden trotzdem alleine gelassen, weil die Beschränkungen aufgrund von Covid-19 den Zugang zu fachlicher Hilfe erschweren. Das Adipositas- und Reflux-Zentrum Niederrhein am Krankenhaus Neuwerk berät Patienten deshalb auch zum Jahresende: Vor und nach den Feiertagen können Interessierte und Betroffene telefonisch Informationen abfragen oder einen Termin zur Sprechstunde unter T 02161 668 2298 vereinbaren.

Artikel lesen

Schenken und beschenkt werden

Zu Weihnachten ist es Brauch, sich zu beschenken. Diese Tradition gibt es auch im Krankenhaus Neuwerk. Viele Vereine geben Geschenke für Pateinten ab. Auch das Krankenhaus selbst beschenkt seine Patienten. In diesem Jahr anders als sonst.

Artikel lesen

Mitarbeiter Herr Schultheis

Neue Therapie bei Durchblutungsstörungen

Fast fünf Millionen Deutsche leiden an einer peripheren arteriellen Verschlusserkrankung (paVK), die sich – auch als Schaufensterkrankheit bekannt – vor allem in den Beinen bemerkbar macht. Etwa ein Drittel von ihnen ist angiologisch nicht therapierbar und hat trotz Gefäßrekonstruktion dauerhaft Ruheschmerzen. Ein neues Therapieangebot am Krankenhaus Neuwerk macht Betroffenen Hoffnung: die Neuromodulation.

Artikel lesen

Weitere Neuigkeiten