Dr. med. Ulrich Solbach
Leitender Arzt des radiologischen Instituts

Krankenhaus Neuwerk

Das radiologischen Institut der St. Augustinus Gruppe am Standort Krankenhaus Neuwerk. Ein langer Name, der für umfassende diagnostische und therapeutische Möglichkeiten steht. Mit 16 Ärzten (davon zwölf Fachärzte) an drei Standorten bieten wir alle Möglichkeiten der modernen Radiologie. Bei aller Modernität und High-Tech-Medizin zählt nicht allein die Qualität der Technik: Sie als Patient sind uns wichtig. Atmosphäre, ein freundliches Wort und die Zuwendung sind uns viel wert. Um ehrlich zu sein: Das kriegen wir auch nicht immer hin, aber wir achten drauf. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Lebenslauf

1983 - 1985
Maschinenbaustudium an der RWTH Aachen

1985 - 1992
Studium der Medizin an der RFWU Bonn und RWTH Aachen

1992 - 1994
Arzt im Praktikum und Assistenzarzt Neurochirurgie Paracelsus-Klinik Osnabrück

1994 - 1999
Assistenzarzt Radiologie Johanne-Etienne-Krankenhaus, Neuss

1999 - 2001
Assistenzarzt Neuroradiologie evgl. und Johanniter-Krankenhaus, Duisburg

2000
Promotion: „Klinische und radiologische Ergebnisse bei transartikulärer Verschraubung HWK1/2 bei rheumatoider Arthritis“

2001
Facharzt für diagnostische Radiologie

2001
Oberarzt der Abteilung für diagn. und interventionelle Radiologie des Johanna-Etienne-Krankenhauses, Neuss

2003
zusätzliche Praxis für Kernspintomotgraphie Dres. Schmid, Liebsch, Solbach, Neuss

2009
geschäftsführender Oberarzt der Abteilung für diagn. und interventionelle Radiologie des Johanna-Etienne-Krankenhauses, Neuss  

seit 2016
Leitender Arzt des Instituts für Radiologie der St. Augustinus Gruppe am Standort Krankenhaus Neuwerk

Qualifikationen

  • Facharzt für Diagnostische Radiologie
  • Interventionelle Verfahren
  • Onkologische Bildgebung
  • Bildgebung der Wirbelsäule und Gelenke

Zertfikate

  • Zertifizierung in höchster Stufe für die Module A-C der deutschen Gesellschaft für interventionelle Radiologie.

Mitgliedschaften

  • Deutsche Röntgengesellschaft
  • Deutsche Gesellschaft für interventionelle Radiologie
  • Cardiovascular and interventional Society of Europe
  • Deutsche Gesellschaft für muskuloskeletale Radiologie
  • European Society of musculosceletal Radiology
  • Radiological Society of North America
  • European Society of Radiology

Weiterbildungsbefugnis

  • Volle Weiterbildung für das Fach Radiologie (60 Monate)
Eine junge Krankenpflegerin betreut eine Patienten, die in einer Röntgenröhre untersucht werden soll.

Institut für Radiologie, Neuroradiologie und Interventionen

Radiologie ist heutzutage mehr als nur „Bilder gucken“ und anhand dessen Diagnosen stellen. Wir gehen noch einen Schritt weiter und können eine Vielzahl von Erkrankungen durch bildgesteuerte Verfahren behandeln. Da unser Institut die [Radiologie zusammen mit dem Johanna Etienne Krankenhaus] betreut, erfahren Sie bei uns eine besonders hohe Expertise und genießen exzellente Betreuung.

Zum Institut für Radiologie, Neuroradiologie und Interventionen

Kontakt

Sie fragen - wir helfen

Nicole Pesch , Chefsekretärin

Krankenhaus Neuwerk

02161 668 2321

radiologie@kh-neuwerk.de

Aktuelles & Neuigkeiten

Immer auf dem aktuellsten Stand

Schneller mobil dank neuester Methoden

„Am wichtigsten ist uns, dass der Patient wieder schmerzfrei ist und gut mobil, damit er schnellstmöglich seine Lebensqualität zurückgewinnt“, sagt Chefarzt und Endoprothetik-Spezialist Dr. Thomas Kruppa. Im Frühjahr hat er die Leitung der Orthopädie und Unfallchirurgie am Krankenhaus Neuwerk übernommen und setzt im Bereich des künstlichen Gelenkersatzes neue Maßstäbe. Dr. Kruppa bringt neues technisches Wissen mit und setzt auf modernste OP-Verfahren und neueste medizinische Konzepte.

Artikel lesen

Künstliche Gelenke schonend implantiert

Bewegung ist für ein eigenständiges und gesundes Leben immens wichtig: Das gilt im Alltag, im Beruf und beim Sport. Aber wenn jede Bewegung schmerzt und schon Treppen steigen zur Qual wird, sollten Betroffene ärztliche Hilfe suchen. Bei starkem Verschleiß in den Gelenken kann ein künstlicher Ersatz, eine sogenannte Endoprothese etwa im Knie oder in der Hüfte, notwendig sein.

Artikel lesen

Unterstützung und Sicherheit statt Sorgen ums Söhnchen

Er wiegt gerade einmal 2.750 Gramm und ist trotzdem putzmunter: Lior Kastrati wurde am 17. August um 4.08 Uhr nachts im Krankenhaus Neuwerk geboren. Der Kleine kam genau zum Beginn der 38. Schwangerschaftswoche zur Welt und entging so der Definition eines Frühgeborenen.

Artikel lesen

Weitere Neuigkeiten