Wir verwenden Cookies, um unsere Online-Angebote optimal darstellen zu können und um zu analysieren, wie unsere Website genutzt wird. Durch die Nutzung dieser Website geben Sie uns Ihre Zustimmung, Cookies zu verwenden.

Herzlich willkommen im Netzwerk Altersmedizin

Alterungsprozesse gehören zum Leben. Alt sein ist keine Krankheit, sondern eine normale Entwicklung. Die Geriatrie befasst sich mit den organischen Veränderungen, die im Alter auftreten. Die Abteilung verfügt über eine besondere Expertise im Umgang mit den komplexen und vielschichtigen Erkrankungen des höheren Lebensalters. Ziel der geriatrischen Komplextherapie ist immer, eine Wiedereingliederung in das gewohnte häusliche Umfeld zu ermöglichen und die Alltagskompetenz sowie Selbständigkeit möglichst zu erhalten. Hierbei ist der Wunsch des Patienten maßgeblich.

Schnell im Überblick

Leistungen und Angebote

Erkrankungen & Krankheitsbilder

Im Netzwerk Altersmedizin werden sämtliche modernen diagnostischen Möglichkeiten einschließlich der interventionellen Endoskopie und Sonographie angewandt. Einen weiteren Schwerpunkt der Abteilung stellt die videoendoskopische Schluckuntersuchung zur Differentialdiagnostik aller Schluckstörungen dar.

  • Einschränkungen im Herz-Kreislauf-System 
  • Schlaganfall
  • Operative Eingriffe
  • Infektionen
  • Psychische und kognitive Veränderungen im Alter, insbesondere Demenz und Delir (Verwirrtheit)
  • Geringere Lungenbelastbarkeit 
  • Veränderungen im Immunsystem 
  • Veränderte Muskelleistung
  • Geringere Knochenstabilität
  • Mangelernährung und Schluckstörungen
  • Inkontinenz 
  • Polymedikation 
  • Schlechte Wundheilung, chronische Wunden und Dekubitus
Therapieangebot

Diagnose

Je nach Erkrankung kommen unterschiedliche Diagnose- und Therapieverfahren zum Einsatz. Zum diagnostischen Repertoire zählen:

  • Funktionsdiagnostik
  • Sonografie
  • Endoskopie: mit 24-Stunden-Notfallbereitschaft in Zusammenarbeit mit der Abteilung für Innere Medizin
  • Fiberendoskopische Schluckuntersuchung (FEES)
  • Radiologische-nuklearmedizinische Verfahren
  • Ruhe-EKG, Belastungs- und Langzeit-EKG
  • Echokardiographie 
  • Doppler- oder farbkodierte Duplexsonographie der Gefäße

Therapie

Auch therapeutisch bietet die Klinik weitreichende Möglichkeiten. Neben den üblichen Möglichkeiten einer internistischen Abteilung werden zusätzlich angeboten:

  • Physiotherapeutische Behandlung
  • Ergotherapeutische Behandlung
  • Logopädische Behandlung
  • Mitbehandlung durch einen Psychologen
  • Beratung durch den Sozialdienst

Logopädie

Behandlungsform

  • Sprach- und Sprechstörungen (Aphasie, Dysarthrie, Dyspraxie)
  • Schluckstörungen (Dysphagie)
  • Sensibilitätsstörungen im orofazialen Bereich (Zungen- und Lippenmuskulatur)
  • Gesichtslähmungen (Fazialisparese)
  • Fiberendoskopische Schluckuntersuchung (FEES)
  • Behandlung von Patienten mit Trachialkanüle

Ergotherapie

Behandlungsformen:

  • ADL-Training (Wiedererlernen von Dingen des alltäglichen Lebens)
  • Training der Rumpfstabilität
  • Arm-Training (u.a. mit dem Armeo-Therapiesystem)
  • Einzeltherapien (nach Cimt und Bobath, Spiegeltherapie)
  • Gruppentherapien (Koordination, Schreibtraining, Kognitives Training, Feinmotorik)
Unser Team

Unsere Kompetenz für Ihre Gesundheit

Dr. med. Engelbert Zilles

Leitender Arzt

Heike Ahrends

Oberärztin

Annika Fritzsche

Funktionsoberärztin

Sandra Grauduss

Stationsleiterin

Martina Fegers

Chefsekretärin

Schnell im Überblick

Wissenswertes zu uns

Sprechstunden

Bei Notfällen steht die interdisziplinär besetzte Notfallambulanz 24 Stunden am Tag  zur Verfügung.

Privatsprechstunde
nach telefonischer Vereinbarung

Sie fragen - wir helfen

Kontakt und Terminkoordinierung

Martina Fegers, Chefsekretärin

Krankenhaus Neuwerk

02161 668 2491

altersmedizin@kh-neuwerk.de

Immer auf dem aktuellsten Stand

Aktuelles & Neuigkeiten

Krankenhaus Neuwerk führt zertifizierten Schnelltest ein

Auch in diesem Herbst und Winter wird der Körper anfälliger für Infektionskrankheiten, vor allem für grippale Infekte oder Grippe, also Influenza. Die gleichzeitig andauernde Corona-Pandemie wirft die Frage auf: „Bin ich an Influenza oder an Corona erkrankt?“ Das Krankenhaus Neuwerk hat sich auf diese Situation vorbereitet und liefert die Antwort: „Wir testen ab sofort symptomatische Patienten mit einem PCR-basierten Schnelltest in einem zweistufigen Verfahren direkt vor Ort im Krankenhaus“, erklärt der Infektiologe am Krankenhaus Neuwerk, Dr. Markus Vogel. „Damit sind wir absoluter Vorreiter in dieser Region.“

Artikel lesen

Neue Räume, neues Konzept: Adipositas-Patienten schneller behandeln

Zum 1. September hat das Adipositas- und Reflux-Zentrum Niederrhein am Krankenhaus Neuwerk seine neuen Räume bezogen. Mit diesem Umzug in helle, große Räume startet das Team rund um den Leiter Prof. Dr. Frank A. Granderath in ein neues Zeitalter der Patientenversorgung unter dem Motto „Sicher. Schneller. Besser.“

Artikel lesen

Rettungswagen sendet Patientendaten digital in die Notaufnahme

Die Zentrale Notaufnahme des Krankenhauses Neuwerk ist mit Stichtag 24. August digital mit dem Rettungsdienst verbunden. Die Testphase konnte erfolgreich abgeschlossen werden, alle Mitarbeitenden der Ambulanz sind jetzt mit dem System verbunden. „Die Kolleginnen und Kollegen in der Notaufnahme können sich jetzt direkt und ausschließlich auf den Patienten konzentrieren, ohne sich noch administrativen Aufgaben widmen zu müssen, denn diese sind schon erledigt“, berichtet Dr. Thorsten Reith, Leiter der Zentralen Notaufnahme im Krankenhaus Neuwerk.

Artikel lesen

Weitere Neuigkeiten

Veranstaltungen