Herzlich willkommen in der Klinik für Innere Medizin und Gastroenterologie

Wir kümmern uns insbesondere um Patientinnen und Patienten, die mit Erkrankungen der inneren Organe zu uns kommen. Eine besondere Spezialisierung kann die Abteilung für Erkrankungen der Verdauungsorgane und der Tumorerkrankungen nachweisen. Mit höchster fachlicher Kompetenz und professioneller Begleitung sind Sie bei uns in den besten Händen. Falls Sie Fragen zu weiteren Informationen haben, wenden Sie sich gerne telefonisch an uns.

Erkrankungen und Krankheitsbilder

Bei uns in besten Händen

Erkrankungen

Die Klinik für Innere Medizin und Gastroenterologie beschäftigt sich mit allen Erkrankungen der inneren Organe, des Blut- und Stoffwechselsystems, des Herz-Kreislaufsystems, Lungenkrankheiten, rheumatologischen Erkrankungen, Infektionskrankheiten und Tumorerkrankungen. Hierzu gehören:

  • Speiseröhrenerkrankungen wie Reflux (Sodbrennen)
  • Magenschleimhautentzündungen und Magengeschwüre
  • Entzündungen der Leber und Gallenblase mit Steinleiden 
  • Entzündungen des Darmes und Durchfallerkrankungen (Morbus Crohn, Colitis ulcerosa) 
  • Entzündungen der Bauchspeicheldrüse (Pankreatitis)
  • Bösartige Krankheiten im Bereich von Speiseröhre, Magen, Darm und anderen Bauchorganen

Schwerpunkte

Schwerpunkte der Abteilung liegen in der Diagnostik und Therapie von Erkrankungen

  • des Herz-Kreislaufsystems und der Lunge
  • der gutartigen und bösartigen Erkrankungen des Blutes
  • des Stoffwechsels, insbesondere des  Diabetes mellitus 
  • der Intensivmedizin

 

Symptome

In der Medizinischen Klinik werden auch Gesundheitsstörungen (Symptome) wie

  • Atemnot
  • Brust-, Bauch- und Rückenschmerzen
  • Appetitlosigkeit
  • Übelkeit
  • Gewichtsverlust
  • Fieber
  • Schwindel
  • Ohnmachtsanfälle
  • auffällige Laborwerte

untersucht und behandelt.

Therapieangebot

Schnell im Überblick

Diagnose

Je nach Erkrankung kommen unterschiedliche Diagnose- und Therapieverfahren zum Einsatz. Zum diagnostischen Repertoire zählen dabei neben der gründlichen Erhebung der Vorgeschichte und der eingehenden klinischen Untersuchung umfangreiche modernste Verfahren: 

  • Funktionsdiagnostik der Verdauungsorgane, des Herzens und des Kreislaufes
  • Sonografie und Endosonografie mit der Möglichkeit der Punktion von Organen
  • Konventionelle und interventionelle Endoskopie mit 24-Stunden-Notfallbereitschaft
  • Radiologische und nuklearmedizinische Verfahren
  • Echokardiographie und Stressechokardiografie
  • Gefäßdiagnostik mit Doppler/Duplex-Sonografie und Angiografie
  • Herzkatheterdiagnostik in Kooperation

Therapie

Auch therapeutisch bietet die Klinik weitreichende Möglichkeiten

  • Elektrotherapie des Herzens mit Schrittmacheranlage
  • Punktionen und Drainagen in Lunge, Bauchraum und Organen
  • Stentimplantationen und Blutstillungsverfahren im Verdauungstrakt
  • Tumorverödung durch lokale  Hitze und Kältetherapie
  • Chemotherapie und Immuntherapie
  • Herzkatheter (in Kooperation mit der Abteilung Kardiologie der Kliniken Maria-Hilf, Mönchengladbach und des Johanna Etienne Krankenhauses in Neuss)

Intensivmedizin

Die Intensivmedizin hat einen besonderen Stellenwert. In der fachübergreifend durch die Innere Klinik und die Anästhesie betreuten Intensivstation arbeiten speziell ausgebildete Ärzte und Pflegekräfte eng mit anderen Fachabteilungen zusammen. 

Behandelt werden unter anderem: 

  • Herzinfarkt, Herzrhythmusstörungen, Herzversagen
  • Alle Formen des Schocks 
  • Lungenversagen und Lungenembolie
  • Akute Bauchspeicheldrüsenentzündung (Pankreatitis)
  • Nierenversagen bis hin zu Multiorganversagen
  • Akute Blutungen
  • Blutvergiftung/Sepsis
  • Vergiftungen und unterschiedliche Komaformen
  • Schlaganfall
  • Entgleister Diabetes mellitus

Hämatologie-Onkologie

Schwerpunkte in der Hämatologie-Onkologie sind die Diagnostik und Therapie bösartiger Erkrankungen, insbesondere aller Tumoren des Verdauungstraktes sowie der Atemwege und von hämatologischen Systemerkrankungen. Hierfür stehen alle modernen diagnostischen Verfahren und Therapien zur Verfügung. 

Regelmäßig trifft sich ein Fachgremium von Internisten, Hämato-Onkologen, Chirurgen, Gynäkologen, Pathologen, Strahlentherapeuten und Radiologen zur interdisziplinären Tumorkonferenz. Dabei beraten die Spezialisten sorgfältig und ausführlich, auch unter Berücksichtigung innovativer Therapien, über die jeweils individuell beste und schonendste Behandlung.

Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Praxis für Hämatologie/Onkologie von PD Dr. med. Ludger Sellmann und Dr. Bartels im Krankenhaus Neuwerk. 

Unsere Kompetenz für Ihre Gesundheit

Unser Team

Prof. Dr. med. Dinko Berkovic

Chefarzt

Dr. med. Bernhard Losem

Leitender Oberarzt

Dr. med. Daniel Kirchhofer

Oberarzt

Dr. med. Andrea Mertens

Oberärztin

Michal Paczewski

Oberarzt

Sprechstunden

Wir sind für Sie da

Bei Notfällen steht die interdisziplinär besetzte Notfallambulanz 24 Stunden am Tag  zur Verfügung.

Privatsprechstunde nach telefonischer Vereinbarung 

Kontakt
Sandra Schweimer
02161 668 2301 

Kontakt und Terminkoordinierung

Sie fragen - wir helfen

Sandra Schweimer , Chefarztsekretärin

Krankenhaus Neuwerk

02161 668 2301

med.klinik@kh-neuwerk.de

Aktuelles & Neuigkeiten

Immer auf dem aktuellsten Stand

Krankenhaus Neuwerk erneut unter „Deutschlands besten Krankenhäusern“

Das Krankenhaus Neuwerk gehört in gleich zwei Kategorien zu den qualitativ besten Krankenhäusern Deutschlands. Zu diesem Ergebnis kommt die Zertifikate-Studie „Deutschlands beste Krankenhäuser“ des F.A.Z.-Instituts, die gerade veröffentlicht wurde.

Artikel lesen

Senioren stricken Mützchen für Neugeborene

Es ist ein Projekt, von dem alle Seiten profitieren: Die Senioreneinrichtung Haus St. Martinus spendete der Wochenstation im Krankenhaus Neuwerk Mützchen für die Neugeborenen. Das Besondere: Gestrickt wurden die Kopfbedeckungen von den über 90-jährigen Seniorinnen und Senioren des Handarbeitskurses.

Artikel lesen

Mitarbeiterin Frau Martin

Ein neues Leben mit starker Blase

Jede Frau ist anders und deswegen ist jede Therapie individuell – das klingt ein wenig abgedroschen, trifft unseren medizinischen Ansatz jedoch auf den Punkt: Bei der Behandlung der weiblichen Harninkontinenz ist es mir wichtig, jede Frau dort abzuholen, wo sie gerade im Leben steht.

Artikel lesen

Weitere Neuigkeiten