Krankenhaus Neuwerk - das Gesundheitszentrum am linken Niederrhein

Gelegen am nördlichen Rand von Mönchengladbach, liegt das Krankenhaus Neuwerk seit jeher ideal als zentrale Anlaufstelle für die gesamte Region. Mit seinem breiten Behandlungsspektrum hält das Krankenhaus Schritt mit den stetig wachsenden Anforderungen der Zeit und verfügt über eine moderne technische Ausstattung. Neben den Abteilungen für Innere Medizin und Allgemein- und Viszeralchirurgie, der Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Wirbelsäulentherapie sowie der Frauenheilkunde vervollständigt das Eltern-Kind-Zentrum Mönchengladbach die umfassende Versorgung. So können Sie ganz in Ruhe wieder gesund werden.

  • Erstes zertifiziertes Endoprothetik-Zentum der Stadt

    Herzlichen Glückwunsch: Das Endoprothetik-Zentrum Mönchengladbach-Neuwerk unter der Leitung von Prof. Dr. David Pfander und Koordination von Dr. Bernard Verhestraeten hat eine erfolgreiche Erstauditierung durchlaufen! Geprüft wurde die Zusammenarbeit aller Schnittstellen und beteiligten Abteilungen wie etwa OP, Radiologie und Anästhesie. Die im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie unn Orthopädischen Chirurgie (DGOOC) Zertifizierungsgesellschaft hat das Plazet ohne Abweichung erteilt – eine Auszeichnung, die nur eines von 20 Zentren erhält. Im 2014 gegründeten Endoprothetik-Zentrum der Maximalversorgung werden jährlich rund 650 Operation allein an Hüfte und Knie durchgeführt.

  • 2. Juni, 19 Uhr: Kurs für Kindernotfalle

    Die Zahl der tödlichen Kinderunfälle im Straßenverkehr konnte in den vergangenen Jahren deutlich gesenkt werden. Zu Hause und in der Freizeit sieht die Bilanz leider anders aus: Zu viele Kinderunfälle passieren in den eigenen vier Wänden. Zumeist verlaufen sie schwer oder gar tödlich, weil Eltern und Betreuer aus Unsicherheit auf professionelle Helfer warten und lebenswichtige Minuten verschenken.

    Seit Anfang des Jahres ist der Verein eine Kooperation mit dem Krankenhaus Neuwerk eingegangen und die Seminare finden in den Räumlichkeiten des Krankenhauses statt. Anmeldungen zum nächsten Kurs am Donnerstag, 2. Juni, von 19 bis 22 Uhr werden unter Telefon (02166) 6188299 entgegengenommen. Der Kurs findet im Vortragssaal des Krankenhauses Neuwerk, Dünner Straße 214-216, statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 15 Euro und ist am Kursabend zu entrichten.

     

     

  • 23. Juni, 14 bis 18 Uhr: Bauchstation stellt sich vor

    Bauchschmerzen können den Patienten erheblich belasten, denn er kennt weder den Grund für seine Schmerzen, noch kann er etwas dagegen tun: Die Bauchstation im Krankenhaus Neuwerk geht den Schmerzen gleich dreifach auf den Grund. Die Abteilungen der Allgemeinchirurgie, Inneren Medizin und Gynäkologie haben sich zu einer interdisziplinären Einheit zusammengeschlossen, um bei diffusen und speziellen Bauchschmerzen schnell und an einem Ort eine Diagnose zu stellen und eine geeignete Therapie einzuleiten.

    Der Informationsnachmittag gibt einen Überblick über die Organisation der Station und bietet Möglichkeit, die verschiedenen Diagnoseverfahren kennen zu lernen. Im Gespräch beantworten die Experten gerne alle Fragen der Besucher.

  • Neue Oberärztin für Neugeborenenmedizin

    Seit Januar 2016 ergänzt Sukanya Thushyanthan das Expertenteam der Kinderintensivstation am Krankenhaus Neuwerk. Die 36-Jährige hat zuvor lange Zeit an einer Essener Klinik Erfahrung mit Frühchen ab der 23. Schwangerschaftswoche gesammelt. Diese möchte sie nach dem erfolgreichen Abschluss ihrer Weiterbildung im März 2016 nun einbringen.

    Zur Pressemitteilung

  • Krankenhaus Neuwerk engagiert sich für Burundi

    Die St. Augustinus-Kliniken als Mutterkonzern des Krankenhauses Neuwerk initiierten 2015 die Neusser Aktionspartnerschaft für Burundi, das als ärmstes Land der Welt gilt: "Neuss hilft Burundi".

    Das traditionsreiche Burundi-Engagement der Neusser Augustinerinnen, das Dank der tatkräftigen Unterstützung durch Neusser Bürger seit 50 Jahren viel bewegt hat, nimmt damit erneut Fahrt auf.

    Machen Sie mit und unterstützen Sie die Hilfsprojekte der Aktionspartnerschaft!

    Hier finden Sie alle Informationen, Reiseberichte und Fotos zu "Neuss hilft Burundi":

    Website: www.neuss-hilft-burundi.de

    Facebook: www.facebook.com/neuss.hilft.burundi/

  • Neuwerker Bus ist auf Strecke!

    "Unsere internationalen Fluglinie - willkommen im Leben!" - so begrüßt der neue Bus ab sofort alle Mönchengladbacher. Die neue Co-Produktion der Kliniken für Geburtshilfe und Kinderheilkunde unter dem Dach des Eltern-Kind-Zentrums Mönchengladbach soll einmal mehr zeigen, dass beide Abteilungen eng miteinander verzahnt sind und ganz im Kindeswohl zusammenarbeiten. Auf Strecke geschickt wurde der Bus passend zum Anlass durch das Prinzenpaar der Stadt, welches traditionell vor Altweiber unsere Kinderklinik besucht hat.

     

     

  • Gesundheitsradio der St. Augustinus-Kliniken

    Jeden zweiten Dienstag um 18 Uhr auf NE-WS 89.4, Welle Niederrhein und Radio 90,1: das Gesundheitsradio der St. Augustinus-Kliniken.

    Hier können Sie die letzte Sendung zum Thema Pflege noch einmal hören.

  • Netzwerk Altersmedizin versorgt ältere Patienten

    Mit Dr. Engelbert Zilles übernimmt ein erfahrener Arzt die Leitung des Netzwerks Altersmedizin am Krankenhaus Neuwerk. Denn meist sind es mehrere Erkrankungen zugleich, die Betroffenen das Leben schwer machen - hier bedarf es der besonderen Expertise von Internisten und auch Orthopäden.

    Zum Netzwerk

     

     

     

  • MRSA: Patientensicherheit steht an erster Stelle

    Weil das Krankenhaus Neuwerk die hohen Standards des EurSafty Health-Net erfüllt, hat es schon im Jahr 2012 das Euregionale Qualitäts- und Transparenzsiegel der Stufe 1 (MRE Prävention) verliehen bekommen. Seit September 2015 erfüllt das Krankenhaus nun auch die Anforderungen der Stufe 2 (MRE Prävention und Antibiotikagebrauch).

    Informationen zu unseren Standards

    Flyer

  • Gesundheitszentrum in zentraler Lage

    Egal ob aus Viersen, Willich oder Krefeld - dank der naheliegenden Verkehrsanbindung an die A 52 ist das Krankenhaus zentral im linken Niederrhein erreichbar.

    Anfahrt

  • "Gesundheitsspecial" für Preis der Christlichen Krankenhäuser in Deutschland nominiert

    Ab jetzt heißt es "Daumen drücken"! Am 21. Juni verleihen die Christlichen Krankenhäuser in Deutschland (CKiD) zum zweiten Mal  den CKiD.PR-Preis. Zu den Nominierten zählen auch die St. Augustinus-Kliniken mit ihrer Radiosendung „Gesundheitsspecial“!

    CKiD zeichnet mit dem Preis PR-Projekte auf hohem professionellen Level aus. Weitere wesentliche Kriterien für die Bewertung sind Kommunikationsdichte und Überzeugungskraft sowie der Beitrag zur Visualisierung des christlichen Profils.

    „Das klassische Medium Radio und damit auch das „Gesundheitsspecial“ bieten für uns viele Möglichkeiten, um neben den wichtigen medizinischen und pflegerischen Servicethemen auch soziale, karitative und christliche Anliegen zu platzieren", erläutert Corinna Dönges, die als Leiterin des Bereichs Marketing und Unternehmenskommunikation das Projekt federführend betreut.

    Weitere Informationen zur Sendung erhalten Sie hier. Weitere Informationen zum CKiD.PR-Preis finden Sie hier.

  • St. Augustinus-Kliniken machen sich stark im Bündnis gesunde Krankenhäuser

    Die Krankenhäuser in NRW haben sich zum „Bündnis für gesunde Krankenhäuser – Investieren aus Verantwortung“ zusammengeschlossen. Auch die Krankenhäuser der St. Augustinus-Kliniken gehören dazu. Das Bündnis legt erstmals das Investionsdefizit in der medizinischen Versorgung offen und nimmt die Landesregierung in die Pflicht.

    „Seit vielen Jahren wird der Investitionsbedarf nicht mehr ausreichend durch das Land finanziert, obwohl es gesetzlich für die Investitionsförderung zuständig ist“, erläutert  Paul Neuhäuser, Vorsitzender der Geschäftsführung der St. Augustinus-Kliniken. So weise das von der Krankenhausgesellschaft NRW in Auftrag gegebene „Investitionsbarometer NRW“ des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsförderung (RWI) aus, dass in jedem Jahr eine Milliarde Euro zu wenig in die Krankenhäuser investiert werde. Lediglich im Verbund - wie etwa der St. Augustinus-Kliniken mit fast 5.000 Beschäftigten an rund 70 Standorten -  sei es Krankenhäusern überhaupt noch möglich, notwendige Maßnahmen finanziell zu stemmen", so Neuhäuser weiter.

    Weitere Informationen zu der Initiative "Bündnis gesunde Krankenhäuser" und Eckdaten zum Investitionsbedarf finden Sie hier.



St. Augustinus KlinikenUnsere EinrichtungenIhre Meinung

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit

Um unsere Leistungen zu verbessern, sind wir auf Ihre Rückmeldung angewiesen. Wir freuen uns auf Ihre Meinung oder Ihre Anregungen und werden Sie schnellstmöglich beantworten.