Krankenhaus Neuwerk - das Gesundheitszentrum am linken Niederrhein

Gelegen am nördlichen Rand von Mönchengladbach, liegt das Krankenhaus Neuwerk seit jeher ideal als zentrale Anlaufstelle für die gesamte Region. Mit seinem breiten Behandlungsspektrum hält das Krankenhaus Schritt mit den stetig wachsenden Anforderungen der Zeit und verfügt über eine moderne technische Ausstattung. Neben den Abteilungen für Innere Medizin und Allgemein- und Viszeralchirurgie, der Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Wirbelsäulentherapie sowie der Frauenheilkunde vervollständigt das Eltern-Kind-Zentrum Mönchengladbach die umfassende Versorgung. So können Sie ganz in Ruhe wieder gesund werden.

  • Erstes zertifiziertes Endoprothetik-Zentum der Stadt

    Herzlichen Glückwunsch: Das Endoprothetik-Zentrum Mönchengladbach-Neuwerk unter Leitung von Prof. Dr. David Pfander und Koordination von Dr. Bernard Verhestraeten hat eine erfolgreiche Erstauditierung durchlaufen! Geprüft wurde die Zusammenarbeit aller Schnittstellen und beteiligten Abteilungen wie etwa OP, Radiologie und Anästhesie. Die im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie unn Orthopädischen Chirurgie (DGOOC) Zertifizierungsgesellschaft hat das Plazet ohne Abweichung erteilt – eine Auszeichnung, die nur eines von 20 Zentren erhält. Im 2014 gegründeten Endoprothetik-Zentrum der Maximalversorgung werden jährlich rund 650 Operation allein an Hüfte und Knie durchgeführt.

    Endoprothetik-Zentrum Mönchengladbach-Neuwerk

  • Netzwerk Altersmedizin erhält Qualitätssiegel Geriatrie

    "Medizin, Pflege und Physiotherapie arbeiten eng zusammen, so können wir auch komplexe Erkrankungen ganzheitlich und effektiv behandeln", erklärt der Leitende Arzt des Netzwerks Altersmedizin am Krankenhaus Neuwerk, Dr. Engelbert Zilles. Weil die personellen, strukturellen und medizinischen Gegebenheiten so ausgezeichnet sind, ist das Netzwerk Altersmedizin jetzt mit dem Qualitätssiegel Geriatrie nach den Maßgaben des Bundesverbands Geriatrie zertifiziert worden. Das Zertifikat ist bis April 2019 gültig, dann muss in einem sogenannten Rezertifizierungsaudit erneut die Qualität nachgewiesen werden.

    Netzwerk Altersmedizin

     

     

  • Gesundheitsradio der St. Augustinus-Kliniken

    Das große Gesundheitsspecial der St. Augustinus-Kliniken - jeden zweiten Dienstag ab 18:00 Uhr auf NE-WS 89.4, Welle Niederrhein und Radio 90,1 .

    Hören Sie hier in die letzte Sendung vom 28. Juni zum Thema "Medizinische Hilfe und mehr in Afrika: So hilft der Niederrhein im Krisenland Burundi" rein.

    Das Gesundheitsradio verabschiedet sich in die Sommerpause. Am Dienstag, 30. August, geht es wie gewohnt ab 18 Uhr weiter. Bis dahin: eine schöne Zeit!

  • MRSA: Patientensicherheit steht an erster Stelle

    Weil das Krankenhaus Neuwerk die hohen Standards des EurSafty Health-Net erfüllt, hat es schon im Jahr 2012 das Euregionale Qualitäts- und Transparenzsiegel der Stufe 1 (MRE Prävention) verliehen bekommen. Seit September 2015 erfüllt das Krankenhaus nun auch die Anforderungen der Stufe 2 (MRE Prävention und Antibiotikagebrauch).

    Informationen zu unseren Standards

    Flyer

  • Krankenhaus Neuwerk engagiert sich für Burundi

    Die St. Augustinus-Kliniken als Mutterkonzern des Krankenhauses Neuwerk initiierten 2015 die Neusser Aktionspartnerschaft für Burundi, das als ärmstes Land der Welt gilt: "Neuss hilft Burundi".

    Das traditionsreiche Burundi-Engagement der Neusser Augustinerinnen, das Dank der tatkräftigen Unterstützung durch Neusser Bürger seit 50 Jahren viel bewegt hat, nimmt damit erneut Fahrt auf.

    Machen Sie mit und unterstützen Sie die Hilfsprojekte der Aktionspartnerschaft!

    Hier finden Sie alle Informationen, Reiseberichte und Fotos zu "Neuss hilft Burundi":

    Website: www.neuss-hilft-burundi.de

    Facebook: www.facebook.com/neuss.hilft.burundi/

  • St. Augustinus-Kliniken machen sich stark im Bündnis gesunde Krankenhäuser

    Die Krankenhäuser in NRW haben sich zum „Bündnis für gesunde Krankenhäuser – Investieren aus Verantwortung“ zusammengeschlossen. Auch die Krankenhäuser der St. Augustinus-Kliniken gehören dazu. Das Bündnis legt erstmals das Investionsdefizit in der medizinischen Versorgung offen und nimmt die Landesregierung in die Pflicht.

    „Seit vielen Jahren wird der Investitionsbedarf nicht mehr ausreichend durch das Land finanziert, obwohl es gesetzlich für die Investitionsförderung zuständig ist“, erläutert  Paul Neuhäuser, Vorsitzender der Geschäftsführung der St. Augustinus-Kliniken. So weise das von der Krankenhausgesellschaft NRW in Auftrag gegebene „Investitionsbarometer NRW“ des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsförderung (RWI) aus, dass in jedem Jahr eine Milliarde Euro zu wenig in die Krankenhäuser investiert werde. Lediglich im Verbund - wie etwa der St. Augustinus-Kliniken mit fast 5.000 Beschäftigten an rund 70 Standorten -  sei es Krankenhäusern überhaupt noch möglich, notwendige Maßnahmen finanziell zu stemmen", so Neuhäuser weiter.

    Weitere Informationen zu der Initiative "Bündnis gesunde Krankenhäuser" und Eckdaten zum Investitionsbedarf finden Sie hier.



St. Augustinus KlinikenUnsere EinrichtungenIhre Meinung

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit

Um unsere Leistungen zu verbessern, sind wir auf Ihre Rückmeldung angewiesen. Wir freuen uns auf Ihre Meinung oder Ihre Anregungen und werden Sie schnellstmöglich beantworten.