Gesundheitsforum der St. Augustinus-Kliniken

Gesundheit geht uns alle an. Und doch spüren wir meist erst, dass
sie nicht selbstverständlich ist, wenn wir krank sind. In den Einrichtungen der St. Augustinus-Kliniken stehen wir den Menschen mit unserer Erfahrung, medizinischen, psychologischen und physiotherapeutischen Kenntnissen zur Seite und sorgen dafür, dass sie schnell wieder auf die Beine kommen.


Da wir auch für Sie da sind, wenn es Ihnen gut geht oder Sie medizinische Fragen direkt an die Spezialisten der Häuser richten möchten, haben wir vor vielen Jahren das Gesundheitsforum mit unterschiedlichen Veranstaltungen ins Leben gerufen. Erstmals legen wir 2018 ein Gesamtprogramm auf, das das Veranstaltungsangebot aller Einrichtungen der St. Augustinus-Kliniken auf einen Blick bietet. Der Themenkreis reicht von Schmerz- und Krebserkrankungen, Diabetes über Depression bis hin zu Schlafproblemen.

Programm

Weiter unten finden Sie unsere Veranstaltungs-Highlights. Wir freuen uns auf Sie!

Donnerstag, 1. März, 18 Uhr: Vortrag über "Sinn und Unsinn der Vorsorge-Koloskopie"

Darmkrebs ist das zweithäufigste Tumorleiden in Deutschland. Erfreulicherweise sinkt aber inzwischen die Zahl der Menschen, die erkranken – und auch derjenigen, die daran sterben. Dieser Trend hat vor allem einen Grund: Seit Oktober 2002 hat jeder gesetzlich Versicherte ab dem 55. Lebensjahr einen Anspruch auf eine vorsorgliche Darmspiegelung (Koloskopie). Gastroenterologen spüren dabei gutartige Polypen auf und entfernen sie, bevor diese zu  bösartigen Tumoren werden. Eine Darmspiegelung zählt damit zu den  erfolgreichsten Früherkennungsmaßnahmen für Darmkrebs.

Eine Koloskopie ist eine sichere und sehr genaue Untersuchungsmethode, um Erkrankungen des Darms zu diagnostizieren: Der Chefarzt der Klinik für Innere Medizin und Gastroenterologie, Prof. Dinko Berkovic, hat es sich zur Aufgabe  gemacht, intensiv über die Vorteile von Vorsorgeuntersuchungen  aufzuklären.

Montag, 12. März, 18:30 Uhr in Willich: Vortrag über "Kommunikation mit Demenz-Patienten"

Da unsere Gesellschaft immer älter wird, gibt es immer mehr Menschen,
die an Demenz leiden. Oft übernehmen Angehörige die Pflege, was
nicht einfach ist, denn der demente Mensch verändert sich.
Im Rahmen der Demenz kommt es auch zu deutlichen Veränderungen
der verbalen und nonverbalen Kommunikation. Dies führt im Umgang
mit dem Dementen häufig zu Missverständnissen und Streit.

Dr. Engelbert Zilles, Leitender Arzt des Netzwerk Altersmedizin, möchte Ursachen aufzeigen und Hinweise sowie Anleitung zur Verbesserung der Situation geben. Der Vortrag findet im Pfarrheim Neersen, Hauptstraße 34, Willich, statt.

Dienstag, 13. März, 18 Uhr: Vortrag über Inkontinenz bei Frauen

Inkontinenz betrifft allein in Deutschland etwa zehn Millionen Menschen. Harninkontinenz ist die verbreitetste chronische Krankheit unter Frauen, noch vor Bluthochdruck, Depression und Diabetes, bis zu 25 Prozent der Frauen sind betroffen. Unterschieden wird dabei zwischen Belastungs- und Dranginkontinenz und der Mischform aus beiden Symptomen.

Dr. Ralf Dürselen, Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, ist seit Jahrzehnten Spezialist auf diesem Gebiet. Er stellt in seinem Vortrag spezielle und effektive Behandlungsmethoden vor und erklärt Interessierten und Betroffenen, wie Diagnostik und Therapie verlaufen können. Anschließend beantwortet der Experte gern noch weitere Fragen der Besucherinnen.

Der Vortrag findet statt in der Klinik Königshof, Am Dreifaltigkeitskloster 16 in Krefeld. Am 20. Juni, 18 Uhr, hält Herr Dr. Dürselen denselben Vortrag im Krankenhaus Neuwerk.

Ab Montag, 12. März: Aktionswoche "Schweres Los oder schwerelos?"

Die Aufklärungskampagne „schwere(s)los“ soll die Aufmerksamkeit
auf das Krankheitsbild Adipositas erhöhen und gleichzeitig verbreitete
Vorurteile aus dem Weg räumen. Auf 14 Stellwänden werden Fotos
gezeigt, die eine gesellschaftliche Diskussion und Veränderungen anstoßen können.

Die Ausstellung appelliert an die Politik, die Ärzteschaft, die Betroffenen und jeden Einzelnen, sich mit dem Thema Adipositas zu beschäftigen. Parallel zur Ausstellung, die im Foyer des Krankenhauses Neuwerk zu sehen ist, informieren die Koordinatorinnen des Adipositas-Zentrum Niederrhein an einem Stand Besucher, Betroffene und Interessierte über die Krankheit und Therapiemöglichkeiten. Dienstag, 13. März, und Donnerstag, 15. März, gibt es zusätzlich ein Beratungsangebot zu Ernährungsfragen, inklusive Rezeptvorschläge und raffinierten Shakes zum Probieren.

Hier können Sie sich das Programm in einer praktischen Übersicht anschauen.

Montag, 19. März, 18 Uhr: Vortrag über "Kalkschulter und Arthrose effektiv behandeln"

Die Schulter bietet als komplexes Gelenk den größten Bewegungsumfang, ist damit umso anfälliger für Verletzungen und Verschleiß. Verletzungen sind sehr schmerzhaft und schränken die Bewegungsfreiheit deutlich ein. Häufige Erkrankungen sind etwa die „Kalkschulter“ oder Risse der Rotatorenmanschette, bei denen Schmerzen bis in den Arm ausstrahlen können. Aber auch Fehlstellungen und Verschleiß sowie Bandscheibenvorfälle an den Halswirbelkörpern können Ursache für diese Symptomatik sein.

Chefarzt Prof. David Pfander  und Dr. Andrej Bitter, Sektion Wirbelsäulenchirurgie, geben einen Überblick über Diagnostik und konservative sowie chirurgische Behandlungsmöglichkeiten der unterschiedlichen Erkrankungen.

St. Augustinus KlinikenUnsere EinrichtungenIhre Meinung

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit

Um unsere Leistungen zu verbessern, sind wir auf Ihre Rückmeldung angewiesen. Wir freuen uns auf Ihre Meinung oder Ihre Anregungen und werden Sie schnellstmöglich beantworten.