125 Jahre Stadt- und Medizingeschichte

Obwohl der erste Patient bereits im Dezember 1889 behandelt wurde, fiel der offizielle Startschuss des "St. Josef und Barbara" erst am 1. Januar 1890. Damals mit den Abteilungen Innere Medizin und Chirurgie gestartet, hat sich das Haus in 125 Jahren zu einem medizinischem Gesundheitsversorger für Groß und Klein in der Region entwickelt und konnte so in den vergangenen Jahren die Weichen für die Zukunft stellen. Einige Schlaglichter aus den vergangenen zwölfeinhalb Jahrzehnten haben wir hier für Sie zusammengestellt.

  • 1879: Aus dem Glauben handeln

    Therese von Wüllenweber kauft den Ostflügel des alten Klosters Neuwerk und gründet 1882 den Orden der Salvatorianerinnen. 1888 erhält sie in Rom die Weihen und wirkt fortan als Mutter "Maria von den Aposteln". Sie stirbt 1907.

     

     

  • 1907: Gesundheitsstandort Neuwerk etabliert sich

    1890 nimmt das Krankenhaus mit dem Namen "St. Josef und Barbara" seinen Dienst auf. Der medizinische Versorgungsbedarf in Mönchengladbach und der Region steigt seitdem stetig; die Ordensschwestern entschließen sich zu einem Neubau, der am 3. August 1907 bezogen wird. 

  • 1960: Neuer Geist und neue Pläne

    Die Salvatorianerinnen übernehmen wieder Kloster und Krankenhaus von den Franziskanerinnen. Der 170-Betten-Bau wird dem steigenden Bedarf nicht mehr gerecht, so dass die Ordensschwestern sich für einen grundlegenden Neubau entscheiden - und bei diesem auch selbst immer wieder mal Hand anlegen.

     

     

  • 1969: Bis heute bewährt

    Das neue Krankenhaus Neuwerk "Maria von den Aposteln" wird am 21. Mai 1969 nach fünfjähriger Bauzeit in Betrieb genommen. Neu sind nicht nur Zimmer und medizinische Ausstattung, sondern auch die Fachabteilungen Frauenheilkunde mit Geburtshilfe sowie die Kinderheilkunde.

     

     

  • 1987: Kinderklinik versorgt Region

    Seit den 60-er Jahren gibt es die Abteilung für Kinderheilkunde, die zentrale Anlaufstelle für die Region wird. Mittlerweile aufgegangen im Eltern-Kind-Zentrum Mönchengladbach, behandelt die Kinderklinik jährlich rund 2.000 Kinder in der Ambulanz.

     

     

  • 1997: Akutmedizin und Nachsorge aus einer Hand

    Als Gesellschafter der Niederrhein-Klinik Korschenbroich erweitert das Krankenhaus Neuwerk sein Behandlungsangebot um die wohnortnahe Reha orthopädischer und onkologischer Patienten.

     

     

  • 2007: Neuer starker Partner

    Durch die Fusion mit den St. Augustinus-Kliniken aus Neuss wird das Krankenhaus Teil eines starken Gesundheits- und Sozialnetzwerkes, das aus 14 Unternehmen an rund 70 Standorten am linken Niederrhein besteht und 4.500 Mitarbeiter beschäftigt.

  • 2015: 125 Jahre Innovation mit Tradition

    Im Jubiläumsjahr blicken Pflegedienstleitung und Ärzte zusammen mit Geschäftsführer Markus Richter und Sr. Esther zurück auf ein großes Stück Stadt- und Medizingeschichte. Zugleich richten alle den Blick auch nach vorn: Mensch und Medizin stehen im Fokus aller Beteiligten.

     

     



St. Augustinus KlinikenUnsere EinrichtungenIhre Meinung

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit

Um unsere Leistungen zu verbessern, sind wir auf Ihre Rückmeldung angewiesen. Wir freuen uns auf Ihre Meinung oder Ihre Anregungen und werden Sie schnellstmöglich beantworten.